Einblick in die Hochschule

Informationen zu den NwT-Tagen

Im Rahmen der Bildungspartnerschaft des Ellenrieder-Gymnasiums mit der HTWG Konstanz konnten wir die NwT-Tage im Schulleben für das naturwissenschaftliche Profil etablieren.
Ihr NwT-Schüler*innen habt in Klasse 10 die Chance, eine Woche lang an der HTWG Konstanz und in ausgewählten Betrieben in Konstanz praktische Workshops anstatt Regelunterricht zu besuchen.

Diese meist halbtägigen Workshops knüpfen an die Inhalte des NwT-Unterrichts an und verschaffen euch Einblicke in Themen und die Anforderungsbereiche des Studiums und der Berufswelt.

Anbieter und Betreuer sind Professor*innen und Dozent*innen unterschiedlicher Fachbereiche der HTWG. Wir bieten auch Workshops in Konstanzer Firmen und dem Solarforschungszentrum ISC an.

Organisatorische Informationen

Die NwT-Tage finden im Frühjahr meist nach den Osterferien statt. Ihr werdet über die Angebote informiert und könnt euch dann in eure Wunsch-Workshops eintragen. Wir versuchen, möglichst vielen eurer Wünsche gerecht zu werden. Das hat bisher sehr gut funktioniert.
Die Teilnahme an den NwT-Tagen ist freiwillig und findet statt des Regelunterrichts statt. Um Planungssicherheit zu gewährleisten, ist die Teilnahme nach Workshopzuteilung verbindlich wahrzunehmen.

Die NwT-Tage aus der Sicht der HTWG

Bildungspartnerschaft seit 2014 (bitte klicken!)
Die Zusammenarbeit zwischen dem Gymnasium und der Hochschule gründet auf einer Bildungspartnerschaft, die beide Partner 2014 besiegelt haben. Mit Hilfe der Partnerschaft wollen die Einrichtungen den Schülerinnen und Schülern bei der beruflichen Orientierung behilflich sein, damit sie sich bewusster auf ihr Studium vorbereiten können. Ein weiterer wichtiger Aspekt der Kooperation ist die Zusammenarbeit von Lehrkräften beider Einrichtungen: Die Lehrerinnen und Lehrer lernen die Anforderungen der Hochschule besser einzuschätzen, die HTWG lernt weitere Bedingungen für einen gelungenen Studienstart kennen, so dass beide Einrichtungen Schülerinnen und Schülern sowie Erstsemestern einen gelingenden Übergang von Schule zu Hochschule gestalten können.
Gerade die Workshop-Form ist für die Technikinteressierten – und zwar für Mädchen und für Jungs- eine Chance die HTWG, unseren Campus und Studieninhalte ganz praktisch zu erfahren und so einen ersten Schritt in Richtung Studienorientierung zu machen. Gerade auch für den dann folgenden Übergang zwischen Schule und Hochschule ist uns der Kontakt zu Schulen in der Region wichtig. Wir freuen uns, dass die Zusammenarbeit mit dem Ellenrieder Gymnasium so gut läuft – wir sind ja auf beiden Seiten interessiert, dass die Schülerinnen und Schüler später einen Studiengang finden, für den sie sich wirklich begeistern“, sagt Kathrin Pallasch von der Zentralen Studienberatung, die die NwT-Woche mit Stefan Riexinger koordiniert hat. (aw)
Image

Schüler*innen beim Programmieren von 2-Rad-Robotern – Fachbereich Informatik

Image

Schüler*innen beim Löten von Solarmodulen im ISC (Solarforschungszentrum Konstanz)

Aktuelles