Biologie – Die Lehre des Lebens 

  • Weshalb sind Blätter grün?
  • Wieso sieht man Rinder ständig kauen?
  • Müssen Pflanzen atmen?
  • Was macht mein Magen mit meinem Pausenbrot?
  • Weshalb können Viren krank machen, obwohl sie keine Lebewesen sind?
  • Wieso sehen sich zweieiige Zwillinge weniger ähnlich als eineiige?
  • Wie funktioniert Gentechnik? 
All das sind Fragen, mit denen sich unsere Schüler*innen im Fach Biologie beschäftigen. Viele dieser Fragen haben einen unmittelbaren Bezug zur Lebensrealität der Schüler*innen oder sind Teil aktueller gesellschaftlicher Diskussionen.

In Klasse 5 und 6 wird Biologie im Fächerverbund „Biologie, Naturwissenschaft und Technik“ (BNT) unterrichtet. Zwei Stunden pro Woche lernen die Schüler*innen Biologie im Klassenverband; im zweiwöchigen Rhythmus hat jeweils die Hälfte der Klasse zusätzlich eine Doppelstunde „Naturwissenschaft und Technik“ (NT). Dieses Fach nimmt die Neugier der Schüler*innen auf und führt sie anhand der Themenkomplexe Wasser, Energie und Materialtrennung an das wissenschaftliche Arbeiten heran. Besonders interessierten Schüler*innen der Unterstufe steht die Tüftel-AG offen; ab Klasse 7 können sich angehende Forscher*innen in der Jugend forscht AG ausprobieren.

Am Ellenrieder-Gymnasium genießt das Fach Biologie einen hohen Stellenwert. Mit insgesamt 10 Wochenstunden in Kl. 5-10 bleibt genügend Zeit zum vertieften Lernen, zum Üben und für Experimente. Der Unterricht findet in einem von vier modern ausgestatteten Räumen im Neubau statt.

Für Schüler*innen des bilingualen Zugs wird Biology in Klasse 9 und 10 jeweils mit einer zusätzlichen Stunde unterrichtet. In der Kursstufe kann Biology dann als 5stündiges Leistungsfach gewählt werden. Schüler*innen, die die schriftliche Abiturprüfung in Biology ablegen, können zusätzlich zur allgemeinen Hochschulreife das Internationale Abitur Baden-Württemberg erwerben.