Miteinander von Alt und Jung: Projekt "100 Tauben für das Marienhaus"

Quarantäne, das war und ist ein bestimmendes Wort in der momentanen Zeit.

Noah baute vor langer Zeit eine Arche und war während der Zeit der Sintflut dort - in Quarantäne! Als Zeichen, dass das Land wieder trocken wurde, kam eine Taube mit einem Ölzweig wieder. Und so kam das Projekt zustande kurz vor Pfingsten, das Fest an dem der Heilige Geist gefeiert wird und häufig mit einer Taube symbolisiert wird, für das St. Marienhaus Tauben zu basteln- als Symbol der Hoffnung für die Bewohner des Seniorenheims, das Freude bringen soll und vielleicht auch das baldige Ende der strikten Quarantäne ankündigt!

Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben, die Bewohner haben sich riesig gefreut.

Anette Dach mit den Klassen 5a, 6c und 9b/d

P.S. wer noch Tauben basteln möchte, kann dies gerne tun, die 100 (für jeden Bewohner eine Taube) ist noch nicht ganz erreicht...